EMB Energie Mark Brandenburg GmbH

Aktuelles

22.04.2015

Die Sieger stehen fest!

Platz 1: 8b Gymnasium Wittstock
Platz 2 und 3: 8a Vicco-von-Bülow-Gymnasium Stahnsdorf, 8.1 Strittmatter-Gymnasium Gransee
Platz 4: 8b Vicco-von-Bülow-Gymnasium Stahnsdorf, 8b Grund- und Oberschule Wilhelmshorst,
8b Otfried-Preußler-Oberschule Großbeeren
(Potsdam, 22. April 2015). Die Sieger der MISSION ENERGIESPAREN 2014/15 der EMB Energie Mark Brandenburg stehen fest.

Beim großen Finale im Potsdamer Treffpunkt Freizeit setzten sich am Mittwoch die Schüler der Klasse 8b des Gymnasiums Wittstock durch und erkämpften sich Platz 1 und eine Prämie in Höhe von 3.000 Euro. Die Plätze 2 und 3 belegten die Klassen 8a des Vicco-von-Bülow-Gymnasiums Stahnsdorf (1.500 Euro) sowie die 8.1 des Strittmatter-Gymnasiums Gransee (1.000 Euro). Auf Platz 4 landeten die 8b des Vicco-von-Bülow-Gymnasium Stahnsdorf, die 8b der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst sowie die 8b Otfried-Preußler-Oberschule Großbeeren (je 500 Euro). Alle Preisgelder werden jeweils zwischen Klassen- und Schulkasse aufgeteilt.

Nach dem erfolgreichen Zuhause-Check und dem Kommunen-Check gab es auch im Finale des Schulwettbewerbs ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die besten energiesparenden Ideen. Alle Modelle einer Bibliothek der Zukunft, die möglichst wenig Energie verbraucht, überzeugten die Jury.

Die Palette der Ideen reichte von einer Fahrbibliothek, die mit Strom aus Bio-Erdgas über die Dörfer fährt (Wittstock) und einer Vakuum-Wärmedämmung des Lesesaals (Großbeeren) über Solarjalousien, die Sonnenenergie speichern und organische Leuchtdioden an den Decken (Stahnsdorf) bis zur Erdwärmenutzung zum Heizen und Kühlen (Wilhelmshorst) und dem Einsatz von Litium-Polymer-Akkus im Bibliothekskeller zur Speicherung erneuerbarer Energien (Gransee).

Dr. Thomas Drescher, Staatssekretär im brandenburgischen Ministerium für Bildung, Jugend und Sport zollte den jungen Energiesparern „Hochachtung für die kreativen Ideen und die faszinierenden Modelle“ und dankte der EMB und ihren Partnern für diese beispielhafte Initiative. Angesichts des großen Engagements der Schülerinnen und Schüler in Klimaschutz betonte Ulrich Floß, Vorsitzender der EMB-Geschäftsführung und Mitglied der Jury: „Die Schüler haben uns gezeigt, wie jeder einzelne zur Senkung des Energieverbrauchs zu Hause und in der Kommune beitragen kann.“

Besonders unterstützt wurde der EMB-Schulwettbewerb unter der Schirmherrschaft von Brandenburgs Bildungsminister Günter Baaske durch die brandenburgische BUNDjugend sowie das Energie-Team der ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg.

Zahlreiche Vertreter der Kommunen drückten „ihren“ Klassen beim Finale die Daumen, darunter Frank Stege, Amtsleiter in Gransee sowie die Bürgermeister Reinhard Mirbach aus Michendorf und Carl Ahlgrimm aus Großbeeren.

Die EMB hatte 2014/15 bereits zum fünften Mal zur MISSION ENERGIESPAREN aufgerufen. 24 Klassen mit über 700 Schülerinnen und Schülern aus 14 Schulen hatten dafür angemeldet. Im Schuljahr 2015/16 will der brandenburgische Energieversorger die Mission weiter fortsetzen.
© EMB MISSION ENERGIESPAREN